Anfängerausbildung

Wie kann ich rudern lernen?

Wer Rudern selbst ausprobieren und für sich entdecken möchte, ist herzlich eingeladen, nach kurzer Voranmeldung beim Ruderwart an einem Samstag um 14 Uhr am Bootshaus der Rudergesellschaft zu erscheinen.

Fragen und Antworten zur Anfängerausbildung

Welche Grundvoraussetzungen muss ich mitbringen?

Schwimmen können!
Selten passiert es doch: man fällt beim Rudern ins Wasser. Daher ist es unerlässlich, dass Ruderer schwimmen können.

Ab welchem Alter kann man Rudern?

Ab etwa acht Jahren ist eine Teilnahme möglich!
Rudern ist weniger eine Frage des Alters als der Größe. Die Plätze im Ruderboot können in den meisten Fällen auf die jeweilige Größe eingestellt werden. Da wir bei Rudern nicht als Leistungssport betreiben, können auch Kinder schon mitmachen.

Bis zu welchem Alter kann ich mitrudern?

Rudern ist bis ins hohe Alter möglich!
Auch Erwachsene können in jedem Alter Rudern lernen. Je sportlicher und fitter, desto leichter fällt der Einstieg. Es lässt sich aber auch als Wiedereinstieg in den Sport erlernen. Die Fitness kommt dann mit der Zeit von ganz alleine.

Welche Bekleidung eigent sich fürs Rudern?

Gut sitzende und nicht zu weite Sportbekleidung!
Die Sportbekleidung sollte bequem, aber nicht zu weit sein. Ungeeignet sind Pullover oder Sweatshirts mit seitlichen „Kängurutaschen“. Hier kann man beim Rudern hängenbleiben. Man benötigt nicht einmal Sportschuhe. Leinenschuhe sind z.B. gut geeignet im Boot. Denn die Schuhe dürfen nicht zu breit sein, damit sie in die sogenannten Stemmbretter und Fersenkappen im Boot passen.

Was lerne ich überhaupt beim Rudern?

Bewegungsablauf und Umgang mit dem Sportgerät
Zunächst ist es wichtig, ein Ruderboot kennenzulernen, da es doch einige Unterschiede zwischen einem Sportruderboot und den Ruderbooten gibt, die man sich überall mal ausleihen kann. Dazu kommen noch eine ganze Reihe neuer Begriffe – unsere „Paddel“ heißen z.B. „Skulls“. Selbstverständlich steht aber auch die Ruderbewegung im Vordergrund. Und hier lernt man nie aus. Auch erfahrene Ruderer können noch an ihrer Technik feilen.

Muss ich sehr viel Theorie lernen?

Es geht direkt beim ersten Mal ins Boot!
Man kann sehr viel über Rudern reden und lernen. Sei es über die unterschiedlichen Bootstypen oder über die Einstellmöglichkeiten am Ruderboot oder den idealen Bewegungsablauf. Uns geht es aber in erster Linie um die Praxis und Rudern als Breitensport. Natürlich gibt es auch beim ersten Mal nötige Theorie mit den wichtigsten Begriffen, so zum Beispiel auch die Bedeutung von Back- und Steuerbord . Der Schwerpunkt liegt aber auf dem praktischen Teil. Also Einsteigen und Ausprobieren!

Lerne ich alleine oder mit anderen Anfängern?

Gemischte Mannschaften sind ideal!
Ein erfahrener Steuermann und Ausbilder erklärt alles, was man wissen muss. Die genaue Einteilung der Mannschaften erfolgt immer individuell am Rudertermin selbst – je nach Anzahl der Teilnehmer. Wir vermeiden es, ein Boot nur mit Anfängern zu besetzen und versuchen soweit möglich, Anfänger mit erfahrenen Ruderern gemischt im jeweiligen Boot zu mischen. Immer wieder kommen neue Anfänger hinzu, so dass man nie lange der „jüngste Anfänger“ bleibt.

Wie lange dauert es, bis ich rudern kann?

Das kommt drauf an 🙂
Erfahrungsgemäß hat jeder Neuling sein eigenes Tempo. In der Regel ist ein Anfänger beim ersten Mal verwundert, dass Rudern doch etwas komplizierter ist, als es vom Ufer aussieht. Der Bewegungsablauf und die Koordination bei der Ruderbewegung sind für den Körper völlig neu sind. Schnell zeigen sich aber erste Erfolge. Übung macht auch hier den Meister.

Wie oft darf ich zum Ausprobieren kommen?

Dreimal.
Wer sich auch nach dem dritten Mal Rudern noch nicht sicher ist, ob Rudern eine dauerhafte Sportart für ihn werden könnte, der hat die Möglichkeit, sich zunächst für einen Probemitgliedschaft von zwei Monaten zu entscheiden.