Aktivitäten 2019 – Traditionswochenende Hemmoor / Ostemarathon

Am 22. Juni 2019 nahm die Rudergesellschaft Niederkassel mit einem Fünfer ohne Steuermann am am Traditionswochenende der Oste – Ostemarathon der Wasserfreunde Hemmoor e.v. teil. Einzelheiten zum Ablauf sind in der Ausschreibung zum Taditionswochenende nachzulesen.

Da 2019 der Feiertag Fronleichnam auf den 20. Juni fiel, wurde der Brückentag am 21. Juni für eine Tour von Bremervoerde nach Hemmoor (48 km) genutzt. Auch hier musste die Tide berücksichtigt werden, das Boot erreichte Hemmoor aber ohne in die „Gegenstromanlage“ zu geraten. Dieser Teil der Oste ist ein landschaftlich schönes, ruhiges Ruderrevier.

Am Samstag startete der Ostemarathon. Der erste Teil vor der großen Mittagspause führte mit abfließendem Wasser zum Sperrwerk (21 km). Die Wartezeit bis zur Rückkehr nach Hemmor wurde auf einer Sandbank in der Elbmündung verbracht, die etwa 5 km hinter dem Sperrwerk liegt. Bei der Rückkehr der Boote bildete sich eine lange Schlange von Ruderbooten am Steg.

Nach der langen Mittagspause wurde mit auflaufender Flut vom Steg in Hemmoor aus in Richtung Bahnbrücke Hechthausen (36 km) gerudert. Hier konnte der Zeitpunkt des Starts frei gewählt werden. Die besondere Herausforderung lag darin, die Abfahrtszeit vom Steg unter Berücksichtigung der Mannschaftsstärke so zu wählen, dass das Boot den Umkehrpunkt in Hechthausen genau dann erreicht, wenn die Tide kippt, um dann mit ablaufendem Wasser zum Steg zurückzukehren. Dies ist uns bisher allerdings nicht gelungen, so dass die Rückfahrt sehr kräftezehrend war. Mit Einbruch der Dunkelheit erreichten alle Boote wieder ihr Ziel.

Am nächsten Tag ging es noch einmal Richtung Sandbank. Wieder – wie im letzten Jahr – gab es Seehunde zu sehen und auch die Schwebefähre konnten genauer betrachtet werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar