Abrudern 2018 und Fototermin

Das Abrudern 2018 der Rudergesellschaft Niederkassel fand am 22. September statt. Insgesamt 27 Vereinsmitglieder ruderten die 52 km lange Strecke den Rhein hinunter von Neuwied nach Mondorf; anschließend gab es im Bootshaus für alle herzhafte Suppen sowie Kaffee und Kuchen. Das Abrudern markiert zwar den offiziellen Saisonabschluss für den Ruderverein, jedoch wird auch im Winter weiter gerudert. Das An- und Abrudern ist daher eher eine willkommene Gelegenheit für alle Vereinsmitglieder, um gemeinsam eine längere Strecke zu rudern und anschließend bei gutem Essen zu feiern. Der Platz in unserem Bootshaus begrenzt ist begrenzt und wir sind bei so vielen Ruderern auf unsere „Sonnenterrasse“ angewiesen. Aus diesem Grund wird findet das Abrudern schon im September statt, um die Chance auf besseres Wetter zu erhöhen.

Da Gruppenfoto in Neuwied zeigt nur gut die Hälfte der beteiligten Ruderer, der andere Teil hatte es sehr eilig, aufs Wasser zu kommen.

Zum Abrudern konnte das zum 40-jährigen Jubiläum angeschaffte neue Boot mit Namen „Orkan“ zum ersten Mal auf einer längeren Fahrtstrecke getestet werden. Die Ruderer dieses Bootes waren sehr zufrieden mit den Fahreigenschaften, wie auch alle anderen, die das Boot auf kürzeren Strecken getestet hatten.

Nach dem Abrudern trafen sich der Vorstand der RGN und Herr Gregor Franken, Filialdirektor der KreisSparkasseKöln in Ranzel, am Bootshaus im Mondorfer Hafen, um das neue Boot „Orkan“ zu begutachten. Da die Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis den Kauf des neuen Bootes mit einer Spende in Höhe von 1.500€ maßgeblich unterstützt hatte, waren Vertreter der Kreisparkasse eingeladen worden, um das neue Boot nach dem Abrudern näher kennenzulernen.

Zunächst wurden Details des Bootes erklärt, dann sollten sich einige Vorstandsmitglieder für ein Zeitungsfoto aufstelle. Wie man sieht, ist das gar nicht so einfach! Mit dem Ergebnis, dem letzten Bild der Reihe, waren aber alle zufrieden.

Schreibe einen Kommentar