EUREGA 2018

Am Samstag, den 5. Mai, fand die 27. EUREGA (EUropäische Rhein REGAtta) statt. Diese wird jedes Jahr durch den Bonner Ruderverein (BRV) organisiert. Die teilnehmenden Mannschaften können zwischen zwei verschiedenen Strecken wählen: die 45 km Regatta von Neuwied oder die 100 km Regatta von der Loreley bis zum BRV in der Nähe des Posttowers.

Fünf Ruderinnen der Rudergesellschaft Niederkassel wählten, wie im vergangenen Jahr, die 100 km Strecke. Sie starteten in der Gruppe „Mastes C Frauen Doppelvierer“ im Schutzhafen von St. Goarshausen.

Die Ruderstrecke führte vorbei an vielen Burgen durch das schöne Mittelrheintal von St. Goar aus über Kamp Bornhofen, Spay, Lahnstein, Koblenz, Neuwied, Bad Breisig, Remagen und Königswinter nach Bonn. Zum Betrachten der Landschaft blieb allerdings wenig Zeit, denn um die 100 km zu bewältigen mussten sich alle Ruderinnen auf einen ruhigen, kraftvollen Ruderschlag konzentrieren. Zwischendurch wurden auf dem Rhein mehrfach die Plätze gewechselt, so dass sich die Ruderinnen abwechselnd für einige Kilometer auf dem Steuersitz körperlich erholen konnten. Das Steuern durch zum Teil hohe Wellen, den Berufsschiffsverkehr und die vielen Schiffe der weißen Flotte, die zum „Rhein in Flammen“ unterwegs war, verlangte hohe Konzentration.

Im Ziel konnte sich das Frauenteam (Ute Schmitz-Wester, Svenja Lochte, Anett Stepan, Tanja Wirges und Helga Passing) nach 6 Stunden und 21 Minuten anstrengenden Ruderns über den Sieg in ihrer Bootsklasse freuen und den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen. Bereits im letzten Jahr hatten sie dort den ersten Platz errudert. In diesem Jahr gab es als Pokal ein mit Rheinwasser, Sand und Kieseln vom Rheingrund gefülltes und entsprechend beschriftetes Weckglas.

Das Männerboot der Rudergesellschaft Niederkassel startete auf der 45 km Strecke in Neuwied in der Gruppe „ Masters C Männer Doppelvierer“ mit einem tatsächlichen Durchschnittsalter von 54 Jahren. Auf der 45 km Strecke wird in der Regel mit einem festen Steuermann oder –frau gerudert, ohne dass die Plätze gewechselt werden. Nach 2 Stunden und 31 Minuten erreichte das Männerboot mit Andreas Schleimer-Noll, Henry Lochte, Alexander Dommel, Detmar Passing und Steuerfrau Annika Noll das Ziel. In ihrer Gruppe mit sechs Booten belegten sie damit den zweiten Platz.

Nicht nur für die beteiligten Ruderer, sondern auch für die Rudergesellschaft Niederkassel war die Teilnahme ein großer Erfolg, gehört die RGN doch mit ca. 50 aktiven Ruderern zu den kleineren Vereinen.

Schreibe einen Kommentar