Osterwanderfahrt 2018 auf der Ems

Die Osterwanderfahrt 2018 der Rudergesellschaft Niederkkassel fand vom 30. März bis zum 2. April statt. In diesem Jahr ging die erste Wanderfahrt des Jahres vom Karfreitag bis zum Ostermontag auf die Ems und den Dortmund-Ems-Kanal. Die Tour führte über 113 km von Emsdetten nach Lathen. Wie immer bei der Osterwanderfahrt gab es für die Ruderer die Möglichkeit, nur die ersten beiden oder alle vier Tage mitzurudern. Von einem Hotel in Lingen aus konnten mit der Bahn alle Start- und Endpunkte der jeweiligen Etappen erreicht werden. Neben dem grandiosen Hotelfrühstück gibt es in Lingen eine große Auswahl an Restaurants, so dass abends in großer Runde abwechslungsreich gespeist werden konnte.

Am Karfreitag starteten vier Boote mit 18 Ruderern, am Samstag Abend reisten insgesamt acht Ruderer ab, um das Osterfest mit ihren Familien zu feiern. An den ersten beiden Rudertagen konnte bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf der sich idyllisch durch die Landschaft schlängelnden Ems gerudert werden.

Die erste Etappe führte von Emsdetten nach Salzbergen. Die Schleusen auf der Ems mussten von Hand bedient werden, dazu gingen jeweils zwei bis vier Ruderer an Land. Die Unterschleuse in Rheine lief über, der Wasserspiegel war oberhalb der Schleusenmauern.

Die zweite Etappe wurde ebenfalls auf der Ems und zwar von Salzbergen nach Lingen gerudert.

Mit relativ starker Strömung der Hochwasser führenden Ems und guter Laune waren die ersten Etappen schnell vorbei.

Auf den beiden letzten Ruderetappen waren nur noch zwei Boote mit zehn Ruderern unterwegs. Die dritte Etappe unterschied sich grundlegend von den vorhergehenden, da statt Sonnenschein ein eisiger Wind bei Temperaturen um die Null Grad wehte. Außerdem führte die Etappe von Lingen nach Meppen über den mehr oder weniger schnurgeraden Dortmund-Ems-Kanal und war dadurch weniger abwechslungsreich. Im Bootshaus in Meppen gab es die Gelegenheit, sich wieder aufzuwärmen. Da das Wetter inzwischen etwas besser war, konnten noch einige Kilometer auf dem in Meppen in die Ems mündenden Flüsschen Hase gerudert werden.

Der letzte Rudertag führte bei inzwischen etwas freundlicherem Wetter auf dem Dortmund-Ems-Kanal von Meppen nach Lathen. Da in diesem Abschnitt der Kanal teilweise im Flussbett der Ems verläuft, war die Ruderstrecke wieder etwas kurviger und abwechslungsreicher. Am Ende der Tour mussten die beiden Boote in Lathen und auch die anderen beiden in Lingen abgelegten Boote wieder auf den Hänger verladen und nach Niederkassel transportiert werden.

Die Ems hat sich als Ziel für eine Wanderfahrt auf jeden Fall gelohnt!

 

 

Schreibe einen Kommentar